22. Generalversammlung CasAlp und Sennenehrung

Am Mittwoch, 30. März 2016 fand in der „Alten Reithalle“ in Thun die 22. Generalversammlung der CasAlp, Sortenorganisation Berner Alp- und Hobelkäse AOP statt. Der Präsident Hansueli Burri aus Schönried begrüsste 128 Stimmberechtigte zur Versammlung.

Trotz hohen Temperaturen und wenig Regen in den Sommermonaten konnten im 2015 rund 1‘250 Tonnen Berner Alpkäse AOP produziert werden. Im Vergleich zu 2014 waren es rund 50 Tonnen weniger. Der Präsident Hansueli Burri, freute sich über die ausgezeichnete Qualität: „88% haben mit 20 Punkten das Maximum erreicht, weitere 11% erhielten 19.5 Punkte. Dies zeige eindrücklich, dass die Qualität stimmt und mit viel Leidenschaft und Herzblut gearbeitet werde, so der Präsident. Bei der anschliessenden Sennenehrung konnten 30 Sennerinnen und Sennen eine Urkunde für ausgezeichnete Käsequalität in Empfang nehmen.

Ausgeglichene Rechnung 2015
Die Jahresrechnung 2015 schloss mit einem Verlust von CHF 83.19. Die Rechnung 2015 sowie das Budget 2016 wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Mitglieder- und Selbsthilfebeiträge bleiben unverändert
Der Antrag des Vorstandes, die Selbsthilfebeiträge der Produzenten auf 2,5 Rappen pro Kilogramm ver-arbeitete Milch zu belassen, wurde einstimmig gut geheissen. Die Versammlung sanktionierte zudem den Antrag des Vorstandes, die Beiträge für Einzelmitglieder bei CHF 50.00, und für Organisationen, Verbände sowie den Detailhandel bei CHF 100.00 zu belassen. Der Handel bezahlt wie bisher einen Mengenbeitrag von CHF 35.00 pro Tonne übernommenen Berner Alpkäse und kann gleichzeitig einen Marketingbeitrag für Massnahmen von CHF 100.00 pro Tonne beziehen.

Neue Vorstandmitglieder gewählt
Durch die vorzeitigen Demissionen von Walter Sommer, Werner Dähler und Ernst Knutti wurden mit Gottfried Knutti, Vertreter Produzent und Bruno Buchs von der Molkerei Schönried, Vertreter Handel, mit grossem Applaus als neue Vorstandsmitglieder gewählt. Walter Sommer wird vorerst nicht ersetzt, wie der Präsident mitteilte. Hansueli Burri bedankte sich bei den abtretenden Vorstandsmitgliedern für ihren grossen Einsatz in den letzten Jahren.  Ebenfalls verdankte er die Leistungen und das Engagement von Barbara Gafner, die für das Marketing verantwortlich war und sich nun den Finanzen widmet. Ersetzt wird Barbara Gafner durch Thomas Huber.

Spitzenprodukt mit gezielten Aktivitäten vermarkten
„Berner Alp- und Hobelkäse AOP ist ein echtes und ehrliches Spitzenprodukt, welches auch in Zukunft mit interessanten Geschichten und gezielten Aktivitäten vermarktet werden soll“, so Thomas Huber, der neu für das Marketing der CasAlp verantwortlich ist. Mit etlichen Messeauftritten, Radiowerbung und Märit-Auftritten konnte die gewünschte Aufmerksamkeit erreicht werden. An der BEA, am Käsefest in Thun und an der Sichlete waren Berner Alp- und Hobelkäse AOP via Produzenten und auch durch den Handel stark vertreten. Am Slow Food Market in Zürich, an der NeuLand in Thun und an der MUBA Basel stiess der Alpkäse aus dem Berner Oberland ebenfalls auf grosse Beachtung. Die Präsenz an stark frequentierten Verkaufspunkten steht auch im Jahr 2016 wieder im Fokus der Aktivitäten. So bleiben Promotionen bei Coop und Migros nach wie vor ein wichtiges Mittel zur Verkaufsförderung. Bei Degustationen kann eins zu eins auf die Einzigartigkeit des Naturproduktes hingewiesen werden.

Die 17. Berner Alpkäsemeisterschaft 2015 auf der Mägisalp (Hasliberg) war wiederum ein Höhepunkt für alle Käseliebhaber. Der Wettbewerb, verbunden mit Degustationen, Alpabzug, Markt und Festbetrieb bildeten hervorragende Plattformen um die Vielfalt des Berner Alp- und Hobelkäses AOP hervorzuheben. Die 18. Berner Alpkäsemeisterschaft findet am 18. September 2016 auf dem Expo Gelände in Thun statt.

Ehrungen
Nach dem Mittagessen fand die Wintertagung des SAV (Schweizerischer Alpwirtschaftlicher Verband) statt. In diesem Rahmen ging gleichzeitig die Sennenehrung der CasAlp, über die Bühne. Sennerinnen und Sennen konnten dabei für ausgezeichnete Käsequalität eine Urkunde der CasAlp in Empfang nehmen.  30 Frauen und Männern konnten eine Urkunde entgegen nehmen. Diese Auszeichnung für höchste Käsequalität erhält, wer aus sechs Alpmuchentaxationen eine Gesamtpunktzahl von mindestens 118 erreicht. Zusätzlich zur Urkunde erhalten die Sennerinnen und Sennen von der Sortenorganisation eine Geldprämie als Wertschätzung und zusätzlichen Ansporn für weitere gute Leistungen. Eine Spezialurkunde erhielt Hans Affolter aus Adelboden für 18 Alpsommer mit stets überragender Qualität.

Geehrte Sennerinen und Sennen

Geehrte Sennerinnen und Sennen nach Bildern

BildNameName2VornameWohnortAlp
1von Känel Stoller  Fritz Aeschi Hohkien 
1Isler Trachsel  Margrit + Christian Reichenbach Niesenalp (nicht anw.)
1Lauber Matti Sylvia Frutigen Gunggläger 
1Wyssen  HansFrutigen Elsigenalp 
1Zurbrüggvon Grünigen Heidi + Fritz Scharnachtal Egg
1Jungen  Markus Kiental Parwengen 
2Allenbach Studer Rosmarie + Eduard Adelboden Vor Sillern 
2Inniger Eggen Abraham Adelboden Bonderalp 
2MarmetMarliesAdelbodenGeilschumi (nicht anw.)
2TrachselPriska AdelbodenBütschi (nicht anw.)
2von Känel Maurer Susanne + PeterAdelbodenFurggi 
2ZurbrüggReichenWilhelm AdelbodenGeilsbühl (nicht anw.)
2Salzmann MargritKandergrundObere Allmenalp (nicht anw.)
3Knutti Gottfried Erlenbach Rinderalp 
3Aegerter HansOberwilHinter-Richisalp 
3Bieri KlausZweisimmenLe Savigny 
4Hänni HansLenkRitzli
4Meister Samuel LenkLochberg 
4von Känel  HansruediLenkMeienberg
4Walker HansLenkHasler Wallegg
4ZimmermannUrsulaLenkMetsch
5Siegenthaler UeliGrindelwaldGrindel (nicht anw.)
5von AllmenKurtGrindelwaldItramen (nicht anw.)
5Rubin DanielLauterbrunnenMäderalp (nicht anw.)
5KohlerHirsbrunner AnitaSchattenhalbSeilialp 
5von Bergen Michel Lotti + Rudolf Hasliberg ReutiMägisalp 
6Fahrni SandraGaselHinteriffigen Goppi
6Bach Daniela + Christoph TurbachFrischenwert
6Schläppi MichaelGstaadGfell (nicht anw.)
6Gfeller EstherSchangnauTannisboden